Home
Vorstand
Geschäftsstelle
Kalender 2018
Rundschreiben
Aktivitäten
Fotogalerie
Satzung
Mitgliedsbeitrag
Kontakte
Archiv

Rundschreiben November 2005

Inhalt/Termine
  1. Rundgang: Hafencity am 26.11.2005.
  2. Weihnachtsessen am 06.12.2005.
  3. Ausstellung "Hitler gegen Tell" ab 06.12.2005.
  4. Podiumsdiskussion "Recht ist Wahrheit!"
  5. Besichtigung der Gedenkstätte Neuengamme.
  6. Verschiedenes.
  7. Neue Mitglieder.

Liebe Gesellschafterinnen und Gesellschafter!

  1. Wir möchten zunächst erinnern an den Rundgang durch die Hafencity am Samstag, den 26.11.2005 um 12:00 Uhr. Wie bereits mitgeteilt treffen wir uns im Hafencity Infocenter im ehemaligen Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg. Im Foyer wird uns Herr Dipl. Ing. Luis Gomes Martinho erwarten und nach einer kurzen Einführung am Modell durch das Gelände der neuen Hafencity führen. Die ca. zweistündige Veranstaltung ist kostenlos und Kinder sind willkommen!
    Das Hafencity Infocenter ist einfach mit dem HVV, Buslinien 3 und 6 zu erreichen.
  2. Wie bereits angekündigt findet das traditionelle Weihnachtsessen in diesem Jahr am Nikolaustag, 06.12.2005 im Restaurant Palé, Sternstr. 2, 20357 Hamburg (schräg gegenüber der U-Bahn-Station Feldstraße) statt. Das Lokal hat sich schon bei zahlreichen Weihnachtsfeiern als gemütlich und kommunikativ bewährt und bietet erfahrungsgemäß sehr gutes Essen. Für günstige 20 Euro pro Person wird uns ein "Latin X-mas Büffet" mit folgender Auswahl geboten:

    Suppe: Karotten-Erdnusssuppe mit frischem Ingwer
    Antipasti: Eine Auswahl aus exotischem frischem Obst
    Pulpo Salat mit frischen Limetten und Koriander
    Gegrillte Garnelen mit Ananasspalten und Chilischote
    Thunamedaillons mit Feigen und wildem Basilikum
    Muscheln in Tomaten-Vinaigrette
    Gefüllte Calamari mit Aurorasoße
    Fischbällen mit Curry
    Mini-Empanadas mit Hähnchenfüllung
    Hausgebeiztes Lachsfilet mit Fenchelsalat
    Aioli, Sweet und Sour Sauce, Chutney
    Salat: Salat mit Avocado Dressing
    Hauptgerichte: Schweineschinkenbraten mit Honig-Zitrone-Marinade
    Hausgemachte Süßkartoffelravioli mit Pilzen und Koriandergrün
    Scampi mit Mango, getrockneten Tomaten und Zucchinigemüse
    Kabeljaucurry mit scharfem Gemüse im Bananenblatt gedämpft
    Desserts: Schokoladen-Chilli-Mousse mit Safranananas Cucaracha

    Im Anschluss an das Essen wollen wir zu fetziger Musik tanzen.

    Bitte melden Sie sich an, indem Sie pro Person 20 Euro überweisen auf das Konto "bei der Geschäftsstelle erfragen" bis spätestens 28.11.2005.

  3. Unser Mitglied Dr. Marbach, Direktor der Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr, hat uns auf eine weitere interessante Veranstaltung hingewiesen zur Gleich- und Ausschaltung Friedrich Schillers im nationalsozialistischen Deutschland, die leider ebenfalls am 06.12.2006 stattfindet. Wir geben diesen Hinweis gerne an Sie weiter. Bitte beachten Sie die Anlage.
  4. Anfang kommenden Jahres wollen wir im dann frisch renovierten historischen Plenarsaal des Hanseatischen Oberlandesgerichts u.a. mit früheren Justizsenatoren diskutieren über den Satz "Recht ist Wahrheit – Wahrheit ist Recht", der im Plenarsaal an prominenter Stelle an die Wand geschrieben steht. Die Moderation wird Helmut Büchel übernehmen, der diesen Satz anlässlich seiner feierlichen Verabschiedung aus dem Justizdienst vor kurzem in "ketzerischer" Weise in Frage gestellt hat. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen. Bitte beachten unsere Aushänge wegen des genauen Termins und der Besetzung des Podiums.
  5. Wir tragen uns mit dem Gedanken, die Gedenkstätte Neuengamme zu besichtigen. Da uns allerdings mitgeteilt worden ist, dass eine solche Veranstaltung sechs Stunden dauern würde, haben wir große Bedenken, ob wir unter diesen Voraussetzungen genügend Interessenten fänden. Wenn der Zeitaufwand Sie nicht abschreckt und Sie trotzdem Interesse haben, teilen Sie dies bitte unserer Geschäftsstelle mit. Wenn sich genügend Interessenten finden, werden wir uns um diese Veranstaltung im nächsten Jahr bemühen.
  6. Verschiedenes
    Die nächste Vorstandssitzung findet am Donnerstag, den 22.11.2005, 18.30 Uhr, in der Kanzlei Marten-Enke/Demuth-Reincke/von Busch, Holstenwall 10 statt. Auch Mitglieder, die nicht dem Vorstand angehören, sind wie immer herzlich willkommen, vor allem wenn Sie Ideen für weitere Veranstaltungen mitbringen.
  7. Als neue Mitglieder begrüßen wir:
    Rüdiger Schulz-Gansen
    Jörg Zahn
    Michael Todt
    Jens Jeep

Mit herzlichen Grüßen

(Dr. Thorsten Schmidt) (Wiebke Gammel)


 

Ausstellungseröffnung 'Hitler gegen Tell': 18:00 s.t., Hörsaal 3

Die Gleich- und Ausschaltung Friedrich Schillers im nationalsozialistischen Deutschland

Die Universitätsbibliothek lädt herzlich zur Eröffnung der Ausstellung ein. Herr Dr. Georg Ruppelt wird mit einem Vortrag in das Thema einführen. Anschließend bittet die Bibliothek zur Besichtigung der Ausstellung und einem Glas Wein in die Räumlichkeiten der Hauptbibliothek.

Nach 1933 versuchte der Nationalsozialismus, Schiller zu vereinnahmen. So erschien etwa ein Buch mit dem Titel Schiller als Kampfgenosse Adolf Hitlers. Schon früh aber regte sich auch Widerspruch gegen Schillers Kosmopolitismus und seine "Humanitätsduselei". Wenig bekannt ist bisher, dass Adolf Hitler persönlich Schillers Wilhelm Tell 1941 für die Aufführung im Theater und als Schullektüre verbieten ließ. Die Ausstellung will anhand weniger ausgesuchter Exponate die Schillerrezeption zwischen 1933 und 1945 in Deutschland nachzeichnen.

In der Schriftenreihe Lesesaal ist ein Heft mit gleichnamigem Titel erschienen, das in der UB der HSU käuflich erworben werden kann. Die Ausstellung wird bis zum 06. Januar 2006 in der Hauptbibliothek der Öffentlichkeit zugänglich sein. Der Eintritt ist frei.

 

Zurück
Nach oben
Weiter

März 2005
Mai 2005
WWW.DJJV.ORG
Sommerfest 2005
Oktober 2005
November 2005
Hitler gegen Tell